“das Festnetz” beim Gassenfest

Plakatentwurf von Andi Guntermann zum Gassenfest`08

auch als Schild für meinen Stand oder Kassetencover verwendbar.

Dieses Jahr werde ich an allen Zugängen zum Fest und an verschiedenen anderen Plätzen Streckenfernsprecher, also Kurbeltelefone, anbringen, die mit meinem Stand, der Telefonzentrale am Ölberg, verbunden sind, wo ich alle Telephonate zum Mithören verstärke und auf Kassette aufzeichne. Da alle mit allen gleichzeitig kommunizieren, ist die Telefonzentrale nur scheinbar zentral. Allerdings kann ich aufgenommene Gespräche wieder einspielen, so dass z.B. von Tag zu Tag oder halbstündlich mehr Stimmengewirr entsteht. Gelegentlich werde ich auch vor Ort vorproduzierte Werbebotschaften für meine Börse oder meinen Kopierladen oder Warteschleifen einspielen.

Man beachte die Feinheiten der Vektorgrafik mit der Lupe!

Die Gesantensraße: Eine wunderbar abstrakt gehaltene Absperrkette, die sich in ihre Einzelteile zerlegt, ist grob gepixelt aber kein bischen unsauber, von den Schmierereien mal abgesehen. Der Bismarckplatz als Kassette, und das nur, indem die Konturstärke des zugrunde liegenden Plans verändert wurde, nicht aber die Anlage. Der Radparkplatz vor der Dominikanerkirche ein Magnet, sie selbst eine Batterie mit Diamant mit Kreuzeinschluss! Am Pluspol befindet sich die Telefonzentrale, daneben ein Kopierer von oben und unten ein altes Kurbeltelephon mit zwei Kanälen (Hören und Aufnehmen und Sprechen und Einspeisen) usw.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, manchmal lohnt es sich auch auf die Erde zu schauen und nicht nur in die Sterne.

gez. Maulwurf

(Siehe dazu auch Crap-Festnetz, und Festnetz in der Galerie “O.Pt” in der Aka Galerie unter Vergangenheitsb.)

¬ geschrieben von Audroel, nur noch 142 Tage, dann ist Maulwurf


Hinterlasse einen Kommentar