Bosch

Boschgelände beim Safferlingsteeg 2019:

28 Jahre Flohmarkt, nun seit 2 Jahren Eigentum der Stadt und Leerstand… in ein paar Jahren entsteht hier „urbanes Wohnen“, verdichteter sozialer Wohnungsbau.  Dahinter der städtische Bauhof und das LERAG Gelände auf dem sich das Immobilienzentrum aus der Sozialwohnungsbauqoute herausgemogelt hat. „Wohnen am Kunstpark“ wurde schon bei „Impact“ im Kunst und Gewerbeverein beworben…

Die für das Soziale Stadt Projekt engagierte Agentur  fand monatelang keine Räume obwohl sie so sehr suchten…. und der Bosch auf ihrer Pinnkarte verzeichnet war.

Jede Anfrage nach Zwischennutzung des blitzsauberen Boschgeländes wird von der Stadt geblockt. Sogar die bestens koordinierten Sicherheitsexperten der benachbarten Binary Kitchen hatten keine Chance und sollen sich ein Tauschbücherregal neben die gemetzelte Ribislhecke aufstellen. Der Stadtteilverein Süd Aot hatte sich auch schon interessiert gezeigt. Soziale Stadt kommt nicht so auf den Boden oder bleibt nur Partizipationsfolklore – mit nur gaaaaaanz wenig Partizipation für die notwendige Evaluation.

Das Stadtlagerhaus für Kreativwirtschaft im Sondergebiet Hafen kann ohnehin warten. Regensburg braucht keine umherwandernde Szene.

burger7732 Wertung: 0.0/24 (0 votes cast)

¬ geschrieben von Audroel, nur noch 241 Tage, dann ist Maulwurf


Hinterlasse einen Kommentar

IMPRESSUM DATENSCHUTZERKLÄRUNG

jakob-friedl.de