Aufnahmen der Maulwurfstomperscheibe und Programm (neue!!!)

:::::::::download Aufnahmen (1gigabite!ichhabsnochnichtgeschafftdiedatenhochzuladen) (faq Juli09-MitteOktober2010):::::

und dann hört stattdessen das gesammlte Gelache, den Witz vom Onkel Fritz!

Hier also immerwieder die aktuellen faq (frequently asked Questions) die der  Europabrunnendeckel fast rund um die Uhr spielt.

Zum Nachhören: Einfach den Inhalt der einzelnen Ordner in den Medien Player schmeißen.

Ihr findet eine Liste mit der Frage entsprechend benannten Ordnern, in denen sich die entsprechenden Fragen befinden (z.B. 30x”wie gehts”) und ein jeweils ein Antwortenordner (answers) in dem die entsprechenden Antworten zu finden sind.

Demnächst kriegt ihr auch noch den Andiguns`s Maulwurfplayer der alle Fragenordner in zufälliger Reihenfolge abspielt (das Stomperinstallationsprogramm zum selber drausibbeln mit Torretsyndrom) und Andiguns`s Maulwurflist zum Editieren. Andigun`s Maulwurfstomper läuft auf jedem PC mit Headset-auch ohne Installations Turm, Stampfscheibe, Mischpult, Boxenanlage und Europabrunnendeckel…FAQ`s zur Installation leite ich weiter.

Hier: MaulwurfspomperDOWNLOAD.

Der Fvfu-uüiUF.e.V. hofft auf Verwendung des Materials, neue Beiträge und Verbesserungen der Playlist.

Ein paar Gedanken zu technischen Weiterentwicklungsmöglichkeiten hier: klick!

Alle Datein sind ihrem Wortlaut entsprechend benannt, mittels der Suchfunktion kann man also durchaus erfolge erziehlen.

Wer nach Schweinkram sucht, soll sich persönlich bei mir vorstellen.

gez: MAulwurf

klick///Der Sprachfluß des Europabrunnendeckels zum Nachlesen (Stand April2010):

Als 3 Teiliges Plakat///klick

(April 2010)stomperfaqapril.pdf (trypichon/Graphik A3)

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Wie funktioniert die Maulwurfstomperscheibe?

Durch Stampfen wird ein Mausklick ausgelöst und die Gegensprechanlage stellt die Frage die gerade abgearbeiet wird. Nach dem Signalton kann man antworten. Dann kann man selbst eine Frage stellen und schließlich weitere Angaben zur Sache machen. Die Handlungsanweisungen im Soundsordner, beispielesweise der Countdown, werden durch um die Beiträge der Besucher bereichert, die ohnehin meist unabhängig von der Fragestellung, meist die Themen anschneiden, die  sie schon einmal am Brunnendeckel gehört haben ….

Antworten auf die Fragen “Wie viele Chessburger passen in einen Elefanten?” oder “Wie alt ist meine Oma?” u.A. sind aber auch unter Umständen kompatiebel mit dem Countdown und so w e i t e r . . . . . . .

…Als Administrator bleibt mir dann die Aufgabe, in tagelangen 12 stunden Blöcken die Beiträge entsprechend thematisch nachzusortieren, die Lautstärke anzugleichen, die Hurensöhne herauszuschneiden und die Lacher zu Sampeln.

Die Funktionsweise und Genese im Detail:

..also die Bedeutung und Tragweite der Installation zunächst noch mal von vorn….

Maulwurfstomperscheibe:gefedertes Interface der (Durchmesser 154cm ist der selbe wie der der Weltkulturerbekugel) wurde darüber auf der bass-lastigsten Stelle des Deckels montiert.*

*Maulwurfstomperinstallation: Durch Stampfen wird ein Erschütterungssensor ausgelöst, der permanenten Sprachfluß des Maulwurfstompers unterbrochen. Nun kann eine eine Frage beantwortet und selbst eine Frage durch in das kunstvoll vergittere Loch in der Mitte der Scheibe sprochen werden. (Die Installation hielt nicht nur jeder Art von Erschütterungen stand, sondern war auch in der Lage Essensreste und ähnliches aufzunehmen…) Die Aufnahmen wurden unmittelbar wiederholt und mit Uhrzeit und Datum an der vermeindlich dem Kontext entsprechenden Stelle gespeichert. Ich war in der Folge zuletzt bis zu 20h/ Woche damit beschäftigt die Frechheiten (denn wie sonst wird wohl so eine Installation benutzt) zu kategorisieren und thematisch nachzusortieren um so (z.B.durch Reihungen) eine erträgliches und emotional kalkulierbares Hörergebnis zu formen. Zensur fand keine statt; lediglich die „Hurensöhne“ verbannte ich. Das auch mit solchen Äusserungen verbundene rhytmische und melodiöse Gelächter begann ich zu sampeln und zu verfremden. Durch Wiederholung und Überlagerung lassen sich leicht und schnell Beats bauen. Nach eineinhalb Jahren hatte ich so ca 262 verschiedene Lacher im „Witz vom Onkel Fritz“ versammelt und auf insgesammt 680 „Fragen“ ca. 6191 „Antworten“ verteilt. Anfangs gingen der Programmierer und der Techniker im Gegensatz zu mir noch davon aus, dass die Installation nur mit einer besonders guten Frage beginnen müsste, dann würden die Leute auch vernünftig (=formal korrekt aber witzig) antworten.  Besonders oft beantwortete Fragen sollten deshalb durch das Programm präferiert werden. Schon sehr bald stellte sich aber heraus, dass die Leute ohnehin nur spaßen und meist auf irgendetwas Bezug nehmen, dass sie schon vom Brunnendeckel kennen, Fragen und Antworten in einem Akt von zivilem Ungehorsam der Mauswurfstompermaschine gegenüber grundsätzlich durcheinanderbringen, und meist einfach das sagen, was ihnen spontan in den Sinn kommt. Für mich gestaltete sich  ein Memoriespiel ausbereits bearbeiten Beiträgen, das ich nur überblicken konnte, da ich den Sprachfluß täglich und von Anfang an auf den Ohren hatte. Nach und nach entstand ein die verschiedenartigsten Nettigkeiten, Frechheiten, Profilneurosen und Liebesbeweisen, Persönlichkeitsstrukturen etc. und den Umgang mit dem Ort und sich selbst, so wie die Geschichte des Europabrunnendeckelprojekts spiegelnde Skulptur aus unzähligen Stimmen.

Zusätzlich zu den Fragen und Antworten wurden auch „Specials“ als universelle Kommentare, Schönklang oder Qualitätsmaßstab eingespielt. Die vom Computer gesprochenen Handlungsanweisungen zur Positionierung vor dem Mikrophon und der Countdown, Begrüßung und Verabschiedung etc. wurden nach und nach durch Sprachbeiträge der Benutzer ersetzt. „Wie alt bist du?/ Wie alt ist der jüngste Audroel in Regensburg und wie alt ist der älteste Skateopa?“ oder „Wie viele Hamburger passen in einen Elephanten?“ lieferten mitunter Material für den sich mehrstimmig verzählenden und manchmal auch hängenden Countdown bis zum Aufnahmesignal (das wiederum lag an der kreativen Programmierung von Andi Gun!) Ausserdem gab es einen „Bitte sprechen Sie mir nach!“ Modus. Pünktlich zum Glockenschlag verfiel die Maulwurstomperinstallation zu dem in ein Torretsyndrom bei dem die Fragen und Antworten in unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Tonhöhen parallel und etwas lauter abgespielt werden: Und die Installation in immer neuen Kombinationen beweist, was sie schon alles verhandeln kann.

Die Installation generierte sich also in folgenden 1 ½ Jahre permanent weiter und dokumentierte den Umgang der Bevölkerung mit diesem Spielzeug, bzw dem Europabrunnededeckelprojekt. Selten zu laut aber unüberhörbar beschallte sie 20h/Tag die die Kreuzung überqueerenden, an der Ampel wartenden Passanten oder auf dem Europabrunnendeckel sitzenden Menschen mit Statements von meist jungen Menschen(gruppen). Da der Europabrunnendeckel 4 Seiten hat und sich im Freien befindet ergaben sich unterschiedliche Intensitäten des überirdischen Sounds.

!!!Gunlooper:

<mehr zum Gunlooper hier zeitlich in den Blog hineinsortiert (klick)>

Der Gunlooper, eine weitere für die Maulwurfstomperscheibe programmierte Applikation von Andreas Guntermann, kam 2010 unter dem Motto“ ARMUT MACHT REICHTUM GEIL !–1 Cent = 1 Ton“ hinzu: In die Öffnung geworfene Münzen, die über die Kugelhupfform schepperten und weiter durch die Röhre in den 1,5m darunterliegenden Wassereimer plumpsten, wurden gesampelt und forlaufend kombiniert, ebenso Sprachfetzen, oder sonstige Geräusche. So entstand eine beatboxähnliche Soundkollage aus bis zu 1000Sampels, die durch Stampfen beendet werden konnte.

lksjsös(Foto drüber und drunter:November 2009)

1 1/2 Jahre lang generierten sich die FAQ`s (Fragen und Antworten) der Maulwurfstomperscheibe permanent weiter. Der umgebende Stadtraum, und somit insbesondere die an der Ampel wartenden Passanten, wurden 18 Stunden am Tag mit Stimmen und Stimmungen beschallt….(Bretterdeckel Fotos: August 2009)

Stampfen, Countdown, zum Mikrophon beugen, Frage beantworten…

…Nebelschlauch,Lampenschirm, Kugelhupf…

<

August Zertörung 2009 siehe Presse…im Blog (klick)>

Funktioniert trotz Streusalz

Die Scheibe funktionierte im Winter 2009/10 trotz Streusalzbelastung, lediglich das Mikrophon ging dabei mal kurzfristig drauf….

¬ geschrieben von Audroel, nur noch 250 Tage, dann ist Maulwurf


9 Kommentare zu 'Aufnahmen der Maulwurfstomperscheibe und Programm (neue!!!)'

  1. […] <download stomper & 1 1/2 JAhre bennante & sortierte fnhmn> link zur gebrochenen Schlemmkreide Pixelschrift /über 300m "Rakt" (das Recht auf Kulturelle Teilhabe) auf der Maxstraße l k kk ll oben:link zum Postkartenentwurf des Kulturreverrats der Joseph Alzheimer Kulturanstiftung Da hab ich Ende 2008 sogar ein bischen herumtelefoniert und den Sockel untersucht, letztendlich war es aber zu viel Aufwand, auch hatte ich genug anderes zu tun und eh kein Geld… Gegen über vom “KASTEN 1″ sollte an der Stelle des König LudwigI Denkmals auch einer der auf dieser Straßenseite 3 Glas-Kästen der Esplanade gebaut werden. Synergieen… Hier in groß und leserlich! […]

  2. artstrike sagte am 28. November 2011 um 19:06 Uhr:

    Europabrunnen(deckel) interaktiv???

    Im Glaskristall des Europabrunnens sollten bekanntermaßen Klanginstallationen wie Stadtgespräche aus aller Welt zu hören sein; wie diese aber da hineingelangen sollten und wer sich um die Wartung und Verarbeitung der Daten (also die redaktionelle Arbeit), die Betreuung der Künstler usw kümmern sollte und vor allem, was das alles kosten sollte ist wohl nie thematisiert worden.

    Die mit einfachsten Mitteln arbeitende Maulwurfstomperinstallation verwertete, von Juni 2009 bis Oktober 2010, ca. 6000 Fragen und Antworten, die nachbearbeitet, ihrem Wortlaut entsprechend benannt und thematisch sortiert wurden. Um mit einer stetig wachsenden Menge von Beiträgen sinnvoll künstlerisch arbeiten zu können wird es nun notwendig eine Datenbank anzulegen und den Wortbeiträgen auch unterschiedlichste Eigenschaften zuweisen zu können, wie z.B. „Familie“, „Hunger“, „fröhlich“, „deprimiert“ oder „spiel mich wenn jemand trampelt/ein Bus vorbeifährt/die Ampel rot ist/nach 20Uhr abends/ etc….“
    Der Installationscomputer sollte dazu als virtualisiertes System laufen und mit dem Internet verbunden sein. So kann jeder von zu Hause aus den Betrieb am Brunnendeckel simulieren, Einblick in die Inhalte und die Funktionsweise nehmen und Verbesserungen aus technischer, wie auf inhaltlicher Ebene vornehmen und dem Administrator vorstellen. Es ist also denkbar, dass interessierte Hörer die Reihenfolge von Wortbeiträgen ändern, diese akkustisch weiterbearbeiten oder ihnen neue Eigenschaften zuweisen. Eine nähere Beschäftigung mit der Installation inspiriert eventuell auch dazu über weitere neue Parameter in der Programierung nachzudenken.

    Zur soliden Realisierung eines solchen nachhaltigen Open Source Projekts gibt es in Regensburg durchaus geballte Fachkompenz, die sich vermutlich gerne und kostengünstig für solch ein einzigartiges Kunstprojekt im öffentlichen Raum zur Verfügung stellt. Ich denke dabei z.B. an den Administrator der Computeranlage am Uniklinikum und den Verein „Plan Raum“ in dem sich einige kunstinteressierte Mechatronik und Informatikstudenten engagieren.

    Schon die Maulwurfstomperinstallation erforderte die Kompetenz eines Programierers eines Technikers und eines sie permanent bearbeitenden Künstlers. Da der Maulwurfstomper akkustisch über einen längeren Zeitraum bereits wirklich viele Menschen erreichte und nicht wenige etwas aufsprachen bestehen bereits wertvolle Erfahrungswerte. Die Idee einer Weiterentwicklung der Installation wurde so für einen weiteren Kreis von kreativen Technikern interessant.
    Vielleicht könnte dies wiederum dazu führen, dass hier eine weitere Schnittstelle zwischen Sound Künstlern, Hackern, der Fachhochschule und Geisteswissenschaftlern entsteht. Schief gehen kann dabei wenig, da die Installation fortwährend im Alltag geerdet ist, wo sie sich permanent fortschreiben kann.
    Wenn sich Interaktivität nicht auf dem Niveau eines in Stahl und Glas gegossen Bewegungsmelders abspielen soll, der dies oder das hin und her bewegt, unterschiedlich beleuchtet, Wasserwände beleuchtet und Stadtgespräche vom „Tonband“ abspielt, dann ist redaktionelle Arbeit gefragt. Die benötigte Hardware und Software indes kann selbst gebastelt und fortwähren weiterentwickelt werden. Ein triumphbogenförmiger Europabrunnen hingegen ist ein tausenfach verteuerter und nur schwer modifizierbarer Rückfall in die Steinzeit.
    Ein Europabrunenndeckelprojekt ist hingegen nicht nur ein technisches- und künstlerisches- sondern allem voran ein soziales Experiment, die Ansprüche an Kunst können hier nicht nur proklamiert sondern auch realisiert werden.

  3. Burgerallee : Jakob Maulwurf-Friedl sagte am 7. December 2011 um 16:03 Uhr:

    […] 28.Mai: Johannes Geigl ließt jeden letzten Freitag aus Finnegans Wake von James Joyce * IMPRESSUM * Aufnahmen der Maulwurfstomperscheibe und Programm (neue!!!) * UBUESQUE kleine Sammlung des Scheiterns in der Zusammenarbeit mit Institutionen * Freitags Fuffi […]

  4. […] …An die Realitäten auch nicht: Denn was passieren würde, kämen die Besucher nicht von ausserhalb von Regensburg sondern, mit Essensresten in der Hand vom benachbarten McDonalds, kann man sich ausmalen: Die Hamburger würden durch das Trittgitter in das darunterliegende, mit Wasser gefüllte, Brunnenbecken getreten und dann homöopathisch verdünnt in die Wasserwände gepumt. Andiguns Maulwurfstomper, bei dem man eine Frage beantworten und selbst eine Frage stellen kann, gib… […]

  5. […] 28.Mai: Johannes Geigl ließt jeden letzten Freitag aus Finnegans Wake von James Joyce * IMPRESSUM * Aufnahmen der Maulwurfstomperscheibe und Programm (neue!!!) * UBUESQUE kleine Sammlung des Scheiterns in der Zusammenarbeit mit Institutionen * Freitags Fuffi […]

  6. […] Entscheidungen können Sie an dieser Stelle schon einmal mit AndiGun’s (BuZZ`l Künstler<siehe archiv>, Programmierung und Konzeption von: Face Defection im DB Bahnschalter bei der BuZZ`l […]

  7. […] 28.Mai: Johannes Geigl ließt jeden letzten Freitag aus Finnegans Wake von James Joyce * IMPRESSUM * Aufnahmen der Maulwurfstomperscheibe und Programm (neue!!!) * UBUESQUE kleine Sammlung des Scheiterns in der Zusammenarbeit mit Institutionen * Freitags Fuffi […]

  8. […] 28.Mai: Johannes Geigl ließt jeden letzten Freitag aus Finnegans Wake von James Joyce * IMPRESSUM * Aufnahmen der Maulwurfstomperscheibe und Programm (neue!!!) * UBUESQUE kleine Sammlung des Scheiterns in der Zusammenarbeit mit Institutionen * Freitags Fuffi […]

  9. […] Aufnahmen der Maulwurfstomperscheibe und Programm (neue!!!) […]

Hinterlasse einen Kommentar